Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

Bruno Bitos ARTIKEL
erschienen am 20.Oktober 2019
in der "Banater Post" der
Landsmannschaft der Schwaben
zum:

"Lugoscher Heimattreffen am 21.09.2019
mit Neuwahlen des Vorstandes"

Das Heimattreffen der HOG Lugosch findet
bekanntlich alle zwei Jahre statt. Nach einem
Standortwechsel vor zwei Jahren nach Ulm in
die Ulmer Stuben, fand das diesjährige Treffen
am 21. September wieder in Vöhringen in der Nähe
von Ulm in der dortigen Sportgaststätte statt.

Dieses Jahr stand zudem die alle vier Jahre
stattfindende Neuwahl des Vorstandes an.

Der alte Vorstand stellte sich erneut zur
Wiederwahl, mit Ausnahme von Michael Lay,
der aus gesundheitlichen Gründen das Amt des
Kassenwarts nicht mehr wahrnehmen kann.

Franz Schlechter, ehemaliger HOG-Sprecher im
Bundesvorstand der Landsmannschaft der Banater
Schwaben, hat sich bereit erklärt, die Wahlleitung
zu übernehmen. Nachdem die organisatorisch-recht-
lichen Rahmenbedingungen abgesteckt worden sind
und die Zahl der anwesenden Wahlberechtigten
 (gerade einmal 19 an der Zahl) ermittelt war, konnte
zur Wahl des Vorstandes geschritten werden.

Der neue Vorstand der HOG Lugosch
setzt sich neu wie folgt zusammen:
Herbert Petri, Vorsitzender,
Arnold Szeghedi-Barthelme, Kassenwart,
Bruno Bito, Schriftführer.
Zur Kassenprüferin wurde Anni Gelber-Schuler bestellt.
An dieser Stelle möchte der Vorstand Michael Lay
für seinen Einsatz und die geleistete Arbeit
danken und ihm alles Gute für die Zukunft wünschen.

                             Der neugewählte Vorstand der HOG-Lugosch mit Wahlleiter Franz Schlechter
                                   in seiner Mitte (von links) : Bruno Bito, Herbert Petri, Arnold Szeghedi-Barthelme,
                        Hans Szeghedi (Ehrenvorsitzender)                               Foto: HOG Lugosch

 

Franz Schlechter gehörte auch im Anschluss die Bühne,
denn er sorgte im Laufe des Nachmittags und des Abends
für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung des Treffens.

Was vor zwei Jahren als Novum in der Geschichte der
Begegnungen versucht wurde und 
sich als Glücksgriff
entpuppen sollte, war das gemeinsame Feiern mit den
Landsleuten aus Eichenthal.

Zwischen den beiden Banater Ortschaften Eichenthal
und Lugosch gibt es trotz der nicht unerheblichen
geografischen Entfernung
(ca. 20 km) eine historisch
gewachsene Nähe und Bindung.

Auch dieses Mal war Anny Schneider die treibende
Kraft, die sich sehr engagiert dafür eingesetzt hat
und zahlreiche Eichenthaler zur Teilnahme motivieren
konnte. Ihr gebühren Dank und Anerkennung.

(Hier das Gruppenbild 2019 mit den Eichenthalern):

                     Die starke Gruppe der Eichenthaler beim Lugoscher Treffen           Foto: Anny Schneider

 

Danke auch für den spontanen Aufruf zur Kuchen-
spende in letzter Sekunde sowie für die ebenso
spontane
 Bereitschaft der Kuchenspenderinnen.

Weil es keinen eigenen Zeitungsbeitrag der Eichenthaler
zu diesem Treffen geben wird, übernehme ich gerne

diesen Part, zumal ich väterlicherseits auch aus
Eichenthal stamme. Das fällt mir besonders leicht,
denn es war schließlich die Eichenthaler Fraktion,
die dem Treffen ihren besonderen Stempel auf-
gesetzt hat. Gute Stimmung verbreitend und eifrig
das Tanzbein schwingend, waren es die Eichenthaler
Freunde, die zusammen mit Franz Schlechter für
den musikalisch stimmungsvollsten Höhepunkt des
Abends gesorgt hatten: Einen großen Kreis bildend
und mit professioneller Akkordeonbegleitung sorgten
sie mit ihrem engagierten und stimmgewaltigen
Gesang für Gänsehautmomente.

Zusammenfassend lässt sich sagen:
 Der sich abzeichnende Abwärtstrend der letzten
Jahre setzt sich unaufhaltsam fort. Immer weniger
Landsleute zeigen Interesse an den Treffen und
finden den Weg zu den jeweiligen Veranstaltungs-
orten. Die Zahl der anwesenden Lugoscher Wahl-
berechtigten legt dafür stummes Zeugnis ab.

Der Vorstand der HOG Lugosch möchte sich  
auf diesem Wege
 bei allen Beteiligten für ihren 
Einsatz bedanken, speziell bei Anny Schneider und
Franz Schlechter, ebenso bei allen Lugoscher
und Eichenthaler Gästen, die den Weg nach
Vöhringen gefunden haben.

Das nächste Treffen ist für 2021 geplant, genaue
Angaben hierzu werden rechtzeitig bekannt 
gegeben.

                                                                              gezeichnet: Bruno Bito

 

EIGENE ANMERKUNGEN:
Da in der Zeitung, der "Banater Post", kein Gruppenfoto
 der Lugoscher Landsleute veröffentlicht wurde, sie
aber doch recht zahlreich den Weg zu ihrem Heimat-
treffen nach Vöhringen gefunden haben, will ich gerne
auch deren Gruppenbild hier hinzufügen. Diese Fotos
hat mir Bruno Bito zur Verfügung gestellt:

 


 

                                                                                                                                  Fotos: Bruno Bito

Zuletzt noch eine Fotokopie von Bruno Bitos
Artikel, so wie dieser in „der Banater Post“
am 20. Oktober 2019 erschien:



 

Ein ganz herzliches Dankeschön für diesen sehr
guten und informativen Beitrag von Bruno Bito
in der "Banater Post" sagt ihm, im Auftrag aller
Teilnehmer beim diesjährigen gemeinsamen
Heimattreffen in Vöhringen,

Euere Annala,
heute am 23. Oktober 2019



  

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.